Herzlich Willkommen auf zoll-export.de!


Das Portal bietet Ihnen als Premium-Abonnent praktische Extras zu Ihrer ZOLL.EXPORT Print-Ausgabe:

  • Sie lesen die neueste Ausgabe online schon vor Erscheinen der Print-Ausgabe.
  • Alle Checklisten stehen für Sie einzeln als PDF-Datei bereit. 
  • Verlinkt mit den Artikeln und sortiert nach Themengebieten finden Sie in Sekundenschnelle die benötigte Arbeitshilfe. 
  • Alle Ausgaben werden für Sie archiviert - ein einzigartiges Sammelwerk zum schnellen „Nachschlagen“.

ZollExport April 2018

Allgemeine Genehmigung Nr. 16 geändert

Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat am 05.12.2017 eine Änderung der Allgemeinen Genehmigung Nr. 16 (Telekommunikation und Informationssicherheit) bekannt gegeben. Grund für die Änderungen ist eine Umstrukturierung des Teil 2 der Kategorie 5 des Anhangs I. Dadurch wurden die dort erfassten Güter teilweise in anderen Nummern der Kategorie 5 Teil 2 aufgeführt. Die Allgemeine Genehmigung Nr. 16 bleibt weiterhin bis zum 31.03.2018 gültig.

 

(Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, www.bafa.de)

 

Wie werde ich Abonnent der Zeitschrift ZOLL.EXPORT?

 

 

Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik 2018

Das Statistische Bundesamt hat das Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik 2018 veröffentlicht. Zum 01.01.2018 wird eine Reihe von Änderungen in der Kombinierten Nomenklatur (KN) und im deutschen Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik (WA) rechtswirksam. Zum leichteren Vergleich der Änderungen der Warennummern und Besonderen Maßeinheiten gegenüber dem Vorjahr 2017 wurden diese wieder in einer Übersicht als Gegenüberstellung dargestellt. Diese steht kostenlos unter www.destatis.de zum Download bereit.

Konkret haben sich folgende Änderungen ergeben (ohne Gewähr auf Vollständigkeit)

1. Warennummern mit inhaltlichen Änderungen, die aber dennoch ihre Gültigkeit weiter behalten und damit wieder verwendet werden können:

  • 38249992
  • 85437090

2. Warennummern, die ab dem 31.12.2017 ihre Gültigkeit verlieren:

  • 19059060
  • 19059090
  • 29397900
  • 32151110
  • 32151190
  • 32151910
  • 32151990
  • 36030010
  • 36030090
  • 84141010
  • 84141020

3. Warennummern, die ab dem 01.01.2018 NEU sind:

  • 19059070
  • 19059080
  • 29397910
  • 29397990
  • 32151100
  • 32151900
  • 36030020
  • 36030030
  • 36030040
  • 36030050
  • 36030060
  • 36030080
  • 38249956
  • 38249957
  • 84141015
  • 85437070

4. Gegenüberstellung der Warennummern, für die es im Jahr 2018 nur eine Entsprechung gibt (Umsetzungsverhältnis m:1 oder 1:1):

      WA2017    zu  WA2018

  • 32151110 zu 32151100
  • 32151190 zu 32151100
  • 32151910 zu 32151900
  • 32151990 zu 32151900
  • 84141010 zu 84141015
  • 84141020 zu 84141015

5.Gegenüberstellung der Warennummern, für die es im Jahr 2018 mehr als eine Entsprechung gibt. (Umsetzungsverhältnis m:n; diese Auflistung beinhaltet auch wiederverwendete Warennummern)

      WA2017    zu  WA2018

  • 19059060 zu 19059070
  • 19059060 zu 19059080
  • 19059090 zu 19059070
  • 19059090 zu 19059080
  • 29397900 zu 29397910
  • 29397900 zu 29397990
  • 36030010 zu 36030020
  • 36030010 zu 36030030
  • 36030090 zu 36030040
  • 36030090 zu 36030050
  • 36030090 zu 36030060
  • 36030090 zu 36030080
  • 38249992 zu 38249956
  • 38249992 zu 38249957
  • 38249992 zu 38249992
  • 85437090 zu 85437070
  • 85437090 zu 85437090

 

 

 

(Quelle: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2017; www.destatis.de)

 

Wie werde ich Abonnent der Zeitschrift ZOLL.EXPORT?

 

 

CETA-Abkommen seit 21.09.2017 vorläufig in Kraft

Das Freihandelsabkommen CETA ist am 21.09.2017 vorläufig in Kraft getreten. Prognosen gehen davon aus, dass CETA neue Impulse für den Mittelstand auslöst. Mit dem Abkommen könne das bilaterale Handelsvolumen bei Waren und Dienstleistungen EU-weit um rund 23 % steigen. Die Europäische Kommission erwartet erhebliche Vorteile für exportierende Unternehmen.

In der demnächst erscheinenden Oktober-Ausgabe 2017 der ZOLL.EXPORT finden Sie im Artikel "CETA-Freihandelsabkommen - Altbekanntes gespickt mit viel Neuem" die wichtigsten Informationen zum neuen Freihandelsabkommen, u. a. zu:

  • Wie sieht der Zollabbau aus?
  • Zollvergünstigungen bei Einhaltung von Ursprungsregeln
  • Registrierter Ausführer
  • Neuerungen bei Ursprungsregeln, z. B. bei Mehrfachsendungen
  • Verbindliche Vorabauskünfte
  • Buchmäßige Trennung
  • Nicht-Manipulationsbescheinigung
  • Kanada in Lieferantenerklärungen

(Quelle: Redaktion der ZOLL.EXPORT)

 

Wie werde ich Abonnent der Zeitschrift ZOLL.EXPORT?

 

 

Vorteile durch APG-Reform für deutsche Exporteure

Mit der sog. Ausfuhr-Pauschal-Gewährleistung (APG) haben deutsche Exporteure die Möglichkeit, Liefer- und Leistungsgeschäfte gegen Zahlungsausfälle abzusichern. In enger Zusammenarbeit mit dem Bundesverband des Deutschen Exporthandels (BDEx) wurde die APG nun in entscheidenden Punkten weiterentwickelt und die Handhabung erleichtert:

  • Der Deckungsschutz beginnt künftig mit der Erbringung der Lieferung bzw. Leistung und nicht mehr wie bisher mit der Umsatzmeldung.
  • Maßgeblich für die Umsatzmeldung ist ab sofort das Rechnungsdatum.
  • Der Umsatz muss immer am 15. eines Monats gemeldet werden.
  • Sollte Umsatz nachgemeldet werden müssen, ist dies bis zu zwei Monate nach dem regulären Umsatzmeldetermin möglich.
  • Bei Überfälligkeiten von mehr als drei Monaten handelt es sich um einen gefahrerhöhenden Umstand. Dies muss unverzüglich gemeldet werden.
  • Der Selbstbeteiligungssatz beträgt sowohl für wirtschaftliche als auch politische Schäden 10 %.
  • Statt dreier Regelwerke (Pauschalvertrag, Allgemeine Bedingungen für die APG und Allgemeine Bedingungen für die Forderungsabtretung) wird es künftig nur noch die Allgemeinen Bedingungen (AB), und den APG-Vertrag geben. Die APG-Reform ist seit 01.07.2017 in Kraft. Die Umstellung der Bestandverträge erfolgt ab dem 01.09.2017 zum Zeitpunkt der turnusmäßigen Vertragsverlängerung.

(Quelle: BDEx-Außenwirtschaftsinformation Nr. 06/2017)

 

Wie werde ich Abonnent der Zeitschrift ZOLL.EXPORT?