Herzlich Willkommen auf zoll-export.de!


Das Portal bietet Ihnen als Premium-Abonnent praktische Extras zu Ihrer ZOLL.EXPORT Print-Ausgabe:

  • Sie lesen die neueste Ausgabe online schon vor Erscheinen der Print-Ausgabe.
  • Alle Checklisten stehen für Sie einzeln als PDF-Datei bereit. 
  • Verlinkt mit den Artikeln und sortiert nach Themengebieten finden Sie in Sekundenschnelle die benötigte Arbeitshilfe. 
  • Alle Ausgaben werden für Sie archiviert - ein einzigartiges Sammelwerk zum schnellen „Nachschlagen“.

ZollExport April 2018

Vorläufige Anwendung des Abkommens EU-Ecuador

Im Amtsblatt (EU) Nr. 358 vom 29.12.2016 wurde die Mitteilung veröffentlicht, dass die Europäische Union (EU) und die Republik Ecuador am 11.11.2016 das Beitrittsprotokoll zum Handelsübereinkommen zwischen der EU und ihren Mitgliedstaaten einerseits sowie Kolumbien und Peru andererseits betreffend den Beitritt Ecuadors in Brüssel unterzeichnet haben.

Das Protokoll wird seit dem 01.01.2017 zwischen der EU und der Republik Ecuador vorläufig angewandt. Laut redaktioneller Information der Generalzolldirektion auf www.wup.zoll.de wird.

(Quelle: www.wup.zoll.de ; © Europäische Union, http://eur-lex.europa.eu/, 1998-2017)

 

Wie werde ich Abonnent der Zeitschrift ZOLL.EXPORT?

 

 

EU leitet weitere Antidumping- Untersuchungen bei Stahlimporten ein

Die Europäische Kommission hat am 09.12.2016 ihre Antidumping-Untersuchungen auf drei weitere Stahl- und Eisenerzeugnisse aus China und Indien ausgeweitet. Hierbei handelt es sich um die Produkte

  • korrosionsbeständige Stahlprodukte (aus VR China),
  • bestimmte Gusseisenprodukte (aus VR China und Indien),
  • nahtlose Edelstahlrohre (aus VR China)

Die EU hat mit Stand Dezember 2016 insgesamt 40 Antidumping- und Antisubventions- Maßnahmen in die Wege geleitet.

(Quelle:  www.ec.europa.eu/germany/, PM vom 09.12.2016, © Europäische Union,1995-2017)

 

Wie werde ich Abonnent der Zeitschrift ZOLL.EXPORT?

 

 

Länderverzeichnis für Außenwirtschaftsstatistik aktualisiert

Die Deutsche Bundesbank hat eine aktualisierte Fassung des Länderverzeichnisses für Außenwirtschaftsstatistiken der Bundesrepublik Deutschland veröffentlicht.

Geändert hat sich der Währungscode für Belarus. Bisher lautete der ISO-Währungs- Code BYR.

Seit dem 01.01.2017 ist der neue ISO-Währungscode für Belarus BYN.

(Quelle:  www.bundesbank.de, Deutsche Bundesbank)

 

Wie werde ich Abonnent der Zeitschrift ZOLL.EXPORT?