AKTUELLES

Zoll etabliert neue Schnittstelle BLE-ATLAS

Foto (Header): © bluebay2014 – stock.adobe.com

Ende Mai verkündete der Zoll die fachliche Inbetriebnahme der neuen Schnittstelle BLE-ATLAS. Erfolgt die Abfertigung von Waren in Deutschland, werden seit dem 01.06.2021 u. a. die folgenden Dokumente von der BLE (Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung) nur noch mithilfe von elektronischen Datensätzen in ATLAS abgefertigt:

  • Einfuhrlizenz AGRIM gemäß Art. 2 Abs. 1 lit. a), c) und e) DelVO (EU) 2016/1237 (ATLAS-Codierung L001)
  • Einfuhrlizenz AGRIM mit besonderen Angaben und / oder besonderen Bedingungen gemäß Art. 2 Abs. 1 lit. b), d) und f) DelVO (EU) 2016/1237 (Kontingents- oder Präferenzlizenz – ATLAS-Codierung L001+Y100)

Ausnahmen, bei denen Dokumente nach wie vor in Papierform ausgestellt werden, können Ausführer auf Antrag eines Wirtschaftsbeteiligten erhalten. Dies ist auch dann möglich, wenn die elektronische Lizenz bereits erteilt wurde. Die BLE erstellt dann eine Papierlizenz.
Solche Papierdokumente werden nach wie vor für die Abfertigung in Deutschland anerkannt, und auch vor dem 01.06.2021 von der BLE erteilte Dokumente in Papierform behalten ihre Gültigkeit. Der Zoll informiert auch darüber, welche Dokumente – beispielsweise Konformitätsbescheinigungen anerkannter Drittländer – nach wie vor in Papierform bei der Zollstelle vorzulegen sind.
(Quelle: www.zoll.de)

JETZT ABONNENT WERDEN UND KEINE AUSGABE VERPASSEN:

ZOLL.EXPORT

Die Zeitschrift für Verantwortliche
in der Zoll- und Exportabwicklung