AKTUELLES

REX-System im Freihandelsabkommen mit Vietnam

Foto (Header): © bluebay2014 – stock.adobe.com

In einer Mitteilung für Ausführer im Zusammenhang mit dem Freihandelsabkommen mit Vietnam, erschienen im Amtsblatt C 196/16 vom 11.06.2020, wird erläutert, welche Ursprungsnachweise für die Inanspruchnahme der Zollpräferenzbehandlung erforderlich sind.

Der Mitteilung zufolge gilt für die Ausfuhr nach Vietnam Folgendes:

„[…] erhalten Erzeugnisse mit Ursprung in der Europäischen Union (EU) bei der Einfuhr nach Vietnam die Zollpräferenzbehandlung nach dem Abkommen, sofern eine Erklärung zum Ursprung eines ermächtigten Ausführers oder jedes Ausführers für Sendungen mit einem Gesamtwert von bis zu 6 000 Euro vorgelegt wird.“

In einer Fachmeldung des deutschen Zolls vom 26.06.2020 auf www.zoll.de wird jedoch darauf hingewiesen, dass in der deutschen Sprachfassung dieser Mitteilung zwar eine Erklärung zum Ursprung von „ermächtigten Ausführern“ genannt wird, es sich hierbei jedoch um einen Übersetzungsfehler (in der englischen Sprachfassung „registered exporters“) handele.

(Quellen: Amtsblatt der Europäischen Union C 196/16 vom 11.06.2020; www.zoll.de)

JETZT ABONNENT WERDEN UND KEINE AUSGABE VERPASSEN:

ZOLL.EXPORT

Die Zeitschrift für Verantwortliche
in der Zoll- und Exportabwicklung