AKTUELLES

Deutsch-britischer Handel bricht ein

Foto (Header): © bluebay2014 – stock.adobe.com

Von April bis August 2019 ist ein deutlicher Einbruch von 9,2 % des Handels zwischen Deutschland und Großbritannien verzeichnet worden. Grund dafür
ist eine schwächere Einfuhr, die 12,3 % niedriger war als im gleichen Zeitraum 2018. Ein Aufschwung durch einen geregelten Brexit bis zum Jahresende ist  eher unwahrscheinlich, da das Wirtschaftswachstum im gesamten Jahr zu gering war.

Während sich zu Jahresbeginn (bis zum ersten geplatzten Brexit-Termin am 29.03.2019) die britischen Importe aus Deutschland noch sehr gut entwickelten, kehrte sich die Lage mit der Fristverlängerung auf den 31.10.2019 schlagartig um.

JETZT ABONNENT WERDEN UND KEINE AUSGABE VERPASSEN:

ZOLL.EXPORT

Die Zeitschrift für Verantwortliche
in der Zoll- und Exportabwicklung

Hinterlassen Sie einen Kommentar