AKTUELLES

EU veröffentlicht Antidumping-Leitfaden

Foto (Header): © bluebay2014 – stock.adobe.com

Im April dieses Jahres hat die EU-Kommission einen Antidumping-Leitfaden in deutscher Sprache herausgegeben. Anhand dieses Leitfadens können sich Unternehmen orientieren, was bei der Ausarbeitung eines Antidumping-Antrags zu beachten ist und welche Informationen bei der Europäischen Kommission eingereicht werden müssen, damit diese entscheiden kann, ob eine Untersuchung zur Prüfung mutmaßlich gedumpter Einfuhren eingeleitet werden muss.

Um den Antrag umfassend prüfen zu können, wird eine sorgfältige Dokumentation und ordnungsgemäße Begründung verlangt. Außerdem muss der Antragsteller schriftliche Nachweise vorlegen und stichhaltige Argumente liefern (inkl. Zeitraum und Methode, auf die sich die Daten beziehen), die eine Prüfung legitimieren. Folgende Inhalte müssen in jeden Fall Teil des Antrags sein:

  • ausführliche Informationen zur betroffenen Ware, ggf. einschließlich Herstellungsverfahren und Verwendungen
  • Zusammenfassung des Falls
  • Liste der bekanntermaßen von der Untersuchung betroffene Parteien

(Quelle: https://trade.ec.europa.eu)

JETZT ABONNENT WERDEN UND KEINE AUSGABE VERPASSEN:

ZOLL.EXPORT

Die Zeitschrift für Verantwortliche
in der Zoll- und Exportabwicklung