AKTUELLES

Freihandelsabkommen EU-Vietnam unterzeichnet

Foto (Header): © bluebay2014 – stock.adobe.com

Die EU und Vietnam haben ein Handels- und Investitionsschutzabkommen unterzeichnet. Darin sollen 99 % der Zölle innerhalb der kommenden Jahre abgebaut werden. Nach Singapur ist es das zweite Abkommen zwischen der EU und einem südostasiatischen Land. Damit zeigt die EU einmal mehr ihr Interesse an einem stärkeren Engagement in der Region.

Wie geht es weiter?
Zunächst muss der Rat das Abkommen annehmen. Anschließend wird es von der EU und Vietnam unterzeichnet und dem Europäischen Parlament zur Zustimmung vorgelegt. Fällt diese positiv aus, kann das Handelsabkommen vom Rat offiziell abgeschlossen werden und in Kraft treten. Das Investitionsschutzabkommen muss erst noch durch die Mitgliedstaaten nach deren jeweiligen internen Verfahren ratifiziert werden.

(Quelle: ec.europa.eu/germany; PM vom 01.07.2019)

JETZT ABONNENT WERDEN UND KEINE AUSGABE VERPASSEN:

ZOLL.EXPORT

Die Zeitschrift für Verantwortliche
in der Zoll- und Exportabwicklung

Hinterlassen Sie einen Kommentar